. . |  deutsch | english |

Vernetzung

Übergeordnetes Ziel der Vernetzung ist die Bündelung der Kräfte und der Informationsaustausch unterschiedlicher Gruppierungen, im Interesse der von Gewalt betroffenen Frauen und ihrer Kinder.

Berliner Initiative gegen Gewalt an Frauen – BIG e.V.


Dieses Projekt wurde 1994 vom BIG e.V. gegründet, um gemeinsam mit Institutionen und Projekten, ein breites Bündnis gegen häusliche Gewalt zu entwickeln. In dieser Kooperation wurden polizeiliche, straf- und zivilrechtliche, politische und soziale Maßnahmen zur Eindämmung und Sanktionierung von Gewalt gegen Frauen und ihre Kinder entwickelt.
BORA e.V. arbeitet in verschiedenen Gremien und Arbeitsgruppen mit.
http://www.big-projekte.de/

Bündnis der Berliner Frauenhäuser und Frauenberatungsstellen (BBFF)


Das 1998 gegründete Bündnis dient der Zusammenarbeit der Frauenhäuser und Frauenberatungsstellen, die sich unabhängig von der Trägerschaft vernetzen wollen. Arbeitsschwerpunkt ist Öffentlichkeitsarbeit, die sich an Frauen, UnterstützerInnen, PolitikerInnen und die breite Öffentlichkeit richtet.

Kontaktadresse: BBFF c/o Frauenraum, Torstr. 112, 10119 Berlin, Deutschland
E-Mail: frauenraum@t-online.de

Internationale Vernetzung


Ein besonderes Anliegen von BORA ist der internationale Austausch zur Anti-Gewaltarbeit und die Solidarisierung mit Projekten verschiedener Länder. So repräsentierte BORA seine Arbeit in Krakau (Polen), Casablanca (Marokko), Helsinki (Finnland), San Francisco (USA) und bekam Austauschbesuche aus Frankreich und 10 Ländern des arabischen und türkischen Sprachraums.

Besonders am Herzen liegt uns die Unterstützung der "purple rose"-Kampagne, die sich für Frauen und Kinder einsetzt, die Opfer von Sexhandel geworden sind, als auch die solidarische Unterstützung des palästinensischen Frauenprojektes "womens centre for legal aid and counselling", http://www.wclac.org, mit Projekten in Ost-Jerusalem und Hebron.

Grundsätzlich fühlen wir uns den weltweiten Frauenbewegungen verbunden, die sich für die Befreiung der Frauen und im Kampf gegen Gewalt gegen Frauen und Mädchen engagieren. Unsere besondere Hochachtung und Respekt gilt dabei vor allem Frauenorganisationen und Gruppen, wie z.B. "RAWA" (www.rawa.org) aus Afghanistan und auch anderen uns namentlich nicht bekannten Frauengruppen, die sich vielfach unter größter Lebensgefahr gegen die Diskriminierung von Frauen und Mädchen einsetzen.

Weitere Webadressen finden Sie auch unter Weitere Hilfsangebote.

Kooperation mit Behörden/Arbeitskreisen


Seit Beginn der Arbeit kooperiert BORA mit Institutionen und bezirklichen Arbeitskreisen. Ziel dieser Arbeit ist die Vermittlung der Lebenssituation gemeinsamer Klientinnen und Erleichterungen in der Kooperation zwischen den Institutionen und Projekten zu Gunsten der Frauen herzustellen. So wurden in der Vergangenheit beispielsweise Vereinbarungen mit dem örtlichen Sozialamt, den Abschnitten der Polizei und dem sozialpsychiatrischen Arbeitskreis und Dienst getroffen und die dort Arbeitenden für die Belange der Frauen sensibilisiert.

Trotz dieser Erleichterungen wünschen wir uns für die Zukunft, dass Akten "Beine bekommen" und die Frauen nicht weiterhin mit langwierigen und umfangreichen bürokratischen Vorgängen an ihrem Weiterkommen gehindert werden.



Marta Hara e.V.

Zentrum für Gewaltpräventation und Bewegungskultur

Kontaktadresse:   martahara.wordpress.com


Wildwasser e.V. Berlin

Arbeitsgemeinschaft gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen e. V.

Bietet telefonische wie persönliche Krisenberatung für Frauen sowie einen offenen Bereich für  Selbsthilfe und Austausch mit wechselnden Programmangeboten und Gesprächsrunden.

Kontaktadresse: www.wildwasser-berlin.de/frauennachtcafe.htm