. . |  deutsch | english |

Sozialpädagogin bei den Ambulanten Hilfen BORA

BORA e.V. sucht für Maßnahmen mit den Schwerpunkten

- Hilfe zur Erziehung/ambulante Familienhilfe (§ 31 SGB VIII) sowie

- Wohnhilfen: Betreutes Einzelwohnen und Wohnungserhalt und Wohnungs-
        erlangung (§ 67 SGB XII)

für von häuslicher Gewalt betroffene Frauen und ihre Kinder
eine erfahrene Sozialarbeiterin/-pädagogin mit staatlicher Anerkennung.

Voraussetzungen:

  • Sozialarbeiterin/-pädagogin (Diplom, B.A., M.A. oder vergleichbar) mit staatlicher
    Anerkennung
  • Mehrsprachigkeit (vorzugsweise Russisch, Türkisch, Arabisch, Spanisch,
    Persisch)
  • Bereitschaft zur Teamarbeit sowie zur Zusammenarbeit mit der Leiterin
  • Erfahrung in der Antigewaltarbeit mit Frauen sowie Migrantinnen, vor allem in der
    Beratungsarbeit und Krisenintervention
  • Erfahrungen im Bereich Hilfe zur Erziehung und in der Wohnungslosenhilfe
  • Erfahrung in interkultureller Team- und Sozialarbeit
  • Bereitschaft zur Supervision
  • PC-Kenntnisse
  • Interkulturelle Kompetenz.

Wir bieten:

  • Mitarbeit in einem engagierten und multikulturellen Team
  • Supervision
  • kollegiale Beratung
  • Fortbildungen
  • Vergütung nach den AVR DWBO (einschl. Jahressonderzahlung).

Die Bewerbung von Migrantinnen ist ausdrücklich erwünscht.

Die Anstellung erfolgt zunächst im Umfang von 50 % bis 62,5 % der Regelarbeitszeit einer Vollzeitmitarbeiterin oder nach Vereinbarung.

BORA e.V. ist Mitglied im Diakonischen Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz.

Bewerbungen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, ggf. mit frankiertem Rückumschlag) bitte an:
 

BORA e.V.

Ambulante Hilfen

Alena Nerus

Albertinenstraße 1

13086 Berlin

 

oder per E-Mail an: wohnen.an@frauenprojekte-bora.de

Telefonische Rückfragen unter: 030 962 48 49 – 11

www.frauenprojekte-bora.de

Sozialpädagogin in der Frauenberatung BORA (anteilige Elternzeitvertretung)

Die Frauenberatung BORA bietet Frauen, die von häuslicher Gewalt betroffen sind, Beratung, Vermittlung an Zufluchtseinrichtungen und Unterstützung bei der Entwicklung neuer Lebensperspektiven an. Neben der persönlichen, telefonischen und Onlineberatung gehören dazu auch Beratungsreihen und Gruppenangebote.

In unserer Frauenberatung ist im Rahmen einer Elternzeitvertretung die anteilige Stelle einer Sozialpädagogin (telefonische Beratung für die Hotlinedienste) ab dem 01.01.2018 zu besetzen. Der Stellenumfang beträgt 22,5% der Regelarbeitszeit (8,66 h/Wo).

Die Aufgabenschwerpunkte sind:

-       die ganzheitliche Beratung von Frauen der oben genannten Zielgruppe

-       telefonische Beratung und Krisenintervention

-       Vermittlung gewaltbetroffener Frauen an Schutzunterkünfte

Voraussetzungen:

-       Staatlich anerkannte Sozialarbeiterin/-pädagogin (Dipl., B.A., M.A.)

-       Erfahrungen in der Antigewaltarbeit mit Frauen, vor allem

         in der Beratungsarbeit sowie Krisenintervention

-       Erfahrung in interkultureller Team- und Sozialarbeit

-       Fremdsprachenkenntnisse erwünscht (bevorzugt Englisch, Polnisch,

        Russisch, Türkisch, Arabisch oder Vietnamesisch)

-       PC-Kenntnisse

Wir bieten:

Arbeit in einem professionellen Team, Einsatz im Rahmen der Hotline-Dienste donnerstags, Vergütung nach AVR DWBO (einschl. Jahressonderzahlung).

 

Wir freuen uns besonders über Bewerbungen von Migrantinnen. Ganz besonders möchten wir LBTI of Color, Schwarze LBTI und LBTI-Migrant_innen zu einer Bewerbung ermutigen.

 

Bewerbungen (Anschreiben und Lebenslauf, ggf. frankierter Rückumschlag) bitte

bis zum 16.01.2018 an:

 Frauenberatung BORA

Kennwort: Sozpäd FB

Albertinenstr. 1

13086 Berlin

oder per E-Mail an: beratung-koord@frauenprojekte-bora.de

Sozialpädagogin in der Frauenberatung BORA

Die Frauenberatung BORA bietet Frauen, die von häuslicher Gewalt betroffen sind, Beratung, Vermittlung an Zufluchtseinrichtungen und Unterstützung bei der Entwicklung neuer Lebensperspektiven an. Neben der persönlichen, telefonischen und Onlineberatung gehören dazu auch Beratungsreihen und Gruppenangebote.

Ab dem 01.02.2018 ist die Stelle einer Sozialpädagogin (Beraterin) in der Frauenberatung BORA mit 72,5 % der Regelarbeitszeit (27,91 h/Wo) zu besetzen.

Zu den Aufgaben der Sozialpädagogin gehört neben der Beratung gewaltbetroffener Frauen auch die Gremien- und Öffentlichkeitsarbeit.

Die Aufgabenschwerpunkte sind:

-       die ganzheitliche Beratung von Frauen der oben genannten Zielgruppe

-       telefonische Beratung und Krisenintervention

-       Hilfe bei Antragstellungen nach dem Gewaltschutzgesetz

-       Beteiligung an der Öffentlichkeitsarbeit

-       Vertretung der Frauenberatung BORA und von BORA e.V. in AGs und

         Netzwerken

Voraussetzungen:

-       Sozialarbeiterin/-pädagogin (Dipl., B.A. , M.A.)

-       Erfahrungen in der Antigewaltarbeit mit Frauen, vor allem in der

        Beratungsarbeit sowie Krisenintervention

-       Erfahrung in interkultureller Team- und Sozialarbeit

-       Fremdsprachenkenntnisse erwünscht (bevorzugt Englisch, Polnisch,

        Russisch, Türkisch, Arabisch oder Vietnamesisch)

-       Bereitschaft zur Teilnahme an Teamsupervision

-       PC-Kenntnisse.

Wir bieten:

-       Arbeit in einem multiprofessionellen Team

-       flexible Arbeitszeiten in Abstimmung mit dem Team

-       Möglichkeit zu Fortbildung

-       Team- und Fallsupervision

-       Vergütung nach EG 9 AVR DWBO (einschl. Jahressonderzahlung).

Wir freuen uns besonders über Bewerbungen von Migrantinnen. Ganz besonders möchten wir LBTI of Color, Schwarze LBTI und LBTI-Migrant_innen zu einer Bewerbung ermutigen.

BORA e.V. ist Mitglied im Diakonischen Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz.

Bewerbungen (Anschreiben und Lebenslauf, ggf. frankierter Rückumschlag) bitte

bis zum 16.01.2018 an:

Frauenberatung BORA

Kennwort: Sozpäd FB

Albertinenstr. 1

13086 Berlin

oder per E-Mail an: beratung-koord@frauenprojekte-bora.de

Sozialpädagogin in der TWG BORA (Elternzeitvertretung)

Die Therapeutische Frauenwohngemeinschaft BORA bietet Frauen, die durch häusliche Gewalt traumatisiert und aufgrund einer aktuellen oder zurückliegenden Gewalterfahrung psychisch so stark belastet sind, dass sie ihr Leben nicht ohne Unterstützung bewältigen können, mit ihren Kindern eine geschützte und anonyme Wohn- und Lebensmöglichkeit. Fachliches Anliegen der Einrichtung ist die ganzheitliche Beratung und Begleitung der Bewohnerinnen der TWG, insbesondere ihre physische und psychische Stabilisierung und der Erhalt der vorhandenen Fähigkeiten sowie die Stärkung ihrer sozialen und Erziehungskompetenz.

In der Therapeutischen Frauenwohngemeinschaft BORA ist die Stelle einer Sozialpädagogin als Elternzeitvertretung zu besetzen.

Die Aufgabenschwerpunkte sind:

-       die ganzheitliche Beratung und Begleitung von Frauen der oben

        genannten Zielgruppe

-       telefonische Beratung und Krisenintervention

-       Hilfe- und Rehabilitationsplanung

-       Organisation der Kostenübernahme

-       Aufstellung und Umsetzung eines individuellen Betreuungskonzeptes

-       Durchführung von themenspezifischen Gruppenangeboten

-       allgemeine Aufgaben der Organisation, Dokumentation, Sicherheit

         und Nutzbarkeit der Frauenwohngemeinschaft

-       ggf. Beteiligung an der Öffentlichkeitsarbeit.

 

Voraussetzungen:

-       Dipl. Sozialarbeiterin/-pädagogin (Dipl., B.A., M.A. oder vergleichbar)

        mit staatlicher Anerkennung

-       Erfahrungen in der Antigewaltarbeit mit Frauen, vor allem in der

        Beratungsarbeit sowie Krisenintervention

-       Erfahrung in Einrichtungen oder Diensten der psychiatrischen Versorgung

-       Erfahrungen in der Traumaarbeit sind erwünscht

-       Erfahrungen in der Eingliederungshilfe §§ 53, 75 SGB XII

-       Erfahrung in interkultureller Team- und Sozialarbeit

-       Bereitschaft zur Teilnahme an Teamsupervision

-       PC-Kenntnisse

-       Führerschein.

 

Wir bieten:

Arbeit in einem multiprofessionellen Team, flexible Arbeitszeiten in Abstimmung mit dem Team, Möglichkeit zu Fortbildung, Team- und Fallsupervision, Vergütung nach EG 9 der AVR DWBO (einschl. Jahressonderzahlung).

Wir freuen uns besonders über Bewerbungen von Migrantinnen.

Die Anstellung erfolgt im Umfang von 62,5 % der Regelarbeitszeit einer Vollzeitmitarbeiterin (zurzeit 24,06 h/Wo). Es wird die Bereitschaft erwartet, im Bedarfsfall den Arbeitszeitumfang  zeitlich befristet bis zu einem Umfang von 100 % der Regelarbeitszeit auszuweiten.

BORA e.V. ist Mitglied im Diakonischen Werk Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz.

Bewerbungen (ggf. mit frankiertem Rückumschlag) bitte an:

BORA e.V.

Irene Noack

Kennwort: TWG

Albertinenstr. 1

13086 Berlin

 oder per E-Mail an: twg-koord@frauenprojekte-bora.de

Telefonische Rückfragen unter: 030 – 98 31 68 91