Frauenberatung

Fachberatungs- und Interventionsstelle bei häuslicher Gewalt

Wichtige Informationen zur Einschränkung von Erreichbarkeit

Zum Schutz unserer Klientinnen und Mitarbeitenden haben wir unsere Beratungsangebote mit direktem Personenkontakt eingeschränkt.

Die Teams Frauenberatung, Frauenhaus, Hilfe zur Erziehung und Wohnhilfen stehen betroffenen Frauen* und Unterstützer*innen weiterhin telefonisch und per Mail zur Verfügung.

Außerhalb unserer Kontaktzeiten ist die BIG HOTLINE täglich von  8:00 bis  23:00 UHR  unter (030) 611 03 00 erreichbar.  Auch am Wochenende und an Feiertagen.

Im Notfall von häuslicher Gewalt bitten wir Sie die Polizei unter 110 anzurufen.

Bleiben Sie aufmerksam in Ihrem Umfeld bei häuslicher Gewalt und bleiben Sie gesund!

    Gebärdenvideo

Beratungstelefon: 030 – 927 47 07

Für Frauen* ist das Risiko, im sozialen Nahraum Opfer von Gewalt zu werden, wesentlich höher als auf der Straße.

Aus einer Gewaltbeziehung auszusteigen, ist ein schwerer Schritt. Scham und die Angst, dem Gewalttäter nicht wirklich entkommen zu können, müssen mühsam überwunden werden.

Mit unserem Beratungsangebot unterstützen wir Frauen*, eine neue gewaltfreie Lebensperspektive zu entwickeln.

Die Frauenberatung BORA bietet

  • telefonische und persönliche Beratung bei häuslicher Gewalt,
  • Unterstützung bei finanziellen Angelegenheiten,
  • Unterstützung beim Umgang mit Ämtern,
  • Informationen über polizeiliche und rechtliche Maßnahmen,
  • Begleitung zu Ämtern, zum Gericht, zur Polizei und zu existenzsichernden Behörden,
  • Einzelberatung und Krisenintervention,
  • kurzfristige und niedrigschwellige therapeutische Unterstützung,
  • E-Mail-Beratung unter beratung[at]frauenprojekte-bora.de,
  • regelmäßige Chat- und E-Mail-Beratung (hier),
  • Rechtsberatung.

Die Beratung ist anonym und kostenlos.

Wir beraten auf Deutsch, Englisch und Französisch.

Wir sind:

  • Ein Angebot von Frauen* für Frauen*
  • Ein interkulturelles Team

Wir beraten

  • Frauen*, die Gewalt erleben und sich davor schützen wollen. Dazu gehört nicht nur körperliche Gewalt, sondern auch psychische Gewalt,
  • Frauen, die sexuelle Gewalt erfahren haben,
  • Frauen, die eine schwierige Trennung oder Scheidung erleben,
  • Mütter, deren Kinder sexuelle Gewalt erfahren haben,
  • Verwandte und Bekannte, die von Gewalt betroffene Frauen* unterstützen
  • von Gewalt betroffene Frauen, die ein neues Leben beginnen möchten,
  • Frauen* nach ihrer Zeit im Frauenhaus,
  • Verwandte und Bekannte von Frauen, die Gewalt erleben.

Wir vermitteln

  • Schutzunterkünfte und Notunterkünfte für Frauen,
  • kostenlose Rechtsberatung bei einer Fachanwältin,
  • an fachspezifische Beratungsstellen, Kriseneinrichtungen, Ärztinnen, Therapeutinnen, Anwältinnen, Selbsthilfegruppen.