Über uns

BORA – der Verein

Aus einer Initiative von Frauen für Frauen öffnete in der Wendezeit im Jahr 1990 das Frauenhaus BORA.

1992 wurde die gemeinnützige Organisation BORA e.V. gegründet, welche sich unter dem Dach des DWBO über die Jahrzehnte zu einem professionellen Träger Sozialer Arbeit entwickelte.

Wir treten dem Themenkomplex geschlechtsspezifische Gewalt mit verschiedenen Angeboten multiperspektivisch und interdisziplinär entgegen.

BORA e.V. stellt sich insbesondere folgende Ziele:

  • Frauen* und Kindern, die Gewaltsituationen ausgeliefert sind oder waren, einen Schutzraum zu bieten und ihnen nach Möglichkeit zu ihren Rechten zu verhelfen,
  • Frauen* und ihre Kinder bei der Entwicklung von neuen Lebensperspektiven zu unterstützen,
    die gesellschaftspolitischen Hintergründe, durch die Gewalt gegen Frauen begünstigt wird, zu enttabuisieren und
  • jegliche Form von Gewalt gegen Frauen* zu bekämpfen.

Zur Erreichung dieser Ziele nimmt sich BORA e.V. folgender Aufgaben an:

  • Trägerschaft von Schutzprojekten für Frauen* und (ihre) Kinder, von Nachsorgeeinrichtungen, Präventionsprojekten sowie Beratungsangeboten. In diesem Rahmen erfahren Frauen* und Kinder fachliche Beratung und Begleitung. Sie werden nach dem Grundsatz der Hilfe zur Selbsthilfe parteilich unterstützt und begleitet, die physischen, psychischen, sozialen und ökonomischen Folgen von Gewalt zu überwinden.
  • Öffentlichkeitsarbeit gegen Gewalt im weitesten Sinne,
  • Aufnahme von Verbindungen zu und Zusammenarbeit mit Projekten, Organisationen und Gruppen, die das gleiche Anliegen vertreten,
  • Dialog mit Behörden und öffentlichen Institutionen zur Durchsetzung der Rechte der betroffenen Frauen* und Kinder.

In der Mitfrauenversammlung des Trägervereins sind 33 Frauen vertreten.
Der Vorstand besteht aus drei Frauen.

Spenden

Der Verein ist gemeinnützig tätig.
Auf Wunsch werden vom Finanzamt anerkannte Spendenbescheinigungen ausgestellt.

Jetzt Spenden